© Christine May
logo

Informelles

Natur

Entstehung des Zyklus
„ Frau und Natur – die Natur der Frau“

An dieser Stelle möchte ich den interessierten Menschen die häufig gestellte Frage beantworten, wie dieses Projekt entstanden ist.

Es begann im Jahre 1996, als ich bei einem meiner Waldspaziergänge plötzlich eine tanzende Frauengestalt vor Augen sah, die nur mit einer wunderschönen Blätterranke „bekleidet“ war, die ihren Körper spiralförmig emporrankte. Ich war so fasziniert von dem Bild, das sich mir darbot und gleichzeitig traute ich meinen Augen kaum. Konnte das sein? Wer oder was war das, was sich mir da zeigte?

In der folgenden Zeit häuften sich solcherlei Erlebnisse und irgendwann hatte ich den Impuls, eine dieser Figuren sichtbar zu machen. Ich fragte meinen damaligen Lebensgefährten, der künstlerisch sehr begabt war, ob er sich vorstellen könne, nach meiner Beschreibung die Figur auf meinem Körper lebendig werden zu lassen.

Ich sehe mich heute als ein Körpermedium für die Figuren und Wesenheiten, die für kurze Zeit aus dem Unsichtbaren in die Sichtbarkeit erschienen sind und denen ich durch meine Ausdruckskraft die Möglichkeit gab, sich in der sichtbaren Welt zu manifestieren.

In den folgenden Jahren gelang es mir, mithilfe persönlicher Weggefährt-innen und Freund-innen einige dieser Naturwesenheiten im wahrsten Sinne des Wortes „ins Leben zu rufen“.

Mein besonderer Dank gilt daher allen Mitwerkenden - und Wirkenden, die zur Entstehung des Zyklus beigetragen haben und der göttlichen Führung, die mich inspiriert und für kurze Zeit den Blick hinter den Schleier des Unsichtbaren freigegeben hat. Ferner, dass ich mit dem Segen betraut wurde, mithilfe meines Körpers in die Rollen der Naturwesen zu schlüpfen, um sie hier und heute für alle Menschen, die sich mit der Natur verbunden fühlen, sichtbar zu machen.

Es folgten viele Schritte auf dem Weg zu der Form, die Sie jetzt in diesem Ambiente betrachten und auf sich wirken lassen können. Von der analogen zur digitalen Fotografie, von der Innenraumpräsentation zur Außeninstallation in Parks von Schlössern und Gärten.

Die Figuren sind aus der Natur in die Natur zurückgekehrt. Möge jede sich an ihrem Platz heimisch fühlen und Sie als Besucher ebenfalls tief berühren und inspirieren.